Wir begrüßen Sie auf der Website der Kolpingsfamilie Eltmann.

Wort des Seelsorgers

Liebe Mitchristen!

Es wird erzählt, dass der Apostel Johannes gern mit seinem zahmen Rebhuhn spielte. Eines Tages kam ein Jäger zu ihm. Er wunderte sich, dass Johannes, ein so ange- sehener Mann, spielte. Er hätte doch in dieser Zeit viel Gutes und Wichtiges tun können. Deshalb fragte er: „Warum vertust du dei- ne Zeit mit Spielen? Warum wen- dest du deine Aufmerksamkeit einem nutzlosen Tier zu?“ Johannes schaute ihn verwundert an. Warum sollte er nicht spielen? Warum verstand der Jäger ihn nicht? Er sagte deshalb zu ihm: „Weshalb ist der Bogen in deiner Hand nicht gespannt?“ „Das darf man nicht“, gab der Jä- ger zur Antwort. „Der Bogen wür- de seine Spannkraft verlieren, wenn er immer gespannt wäre. Wenn ich dann einen Pfeil abschie- ßen wollte, hätte er keine Kraft mehr.“

Johannes antwortete: „Junger Mann, so wie du deinen Bogen immer wieder entspannst, so musst du dich selbst immer wieder entspannen und erholen. Wenn ich mich nicht entspanne und einfach spiele, dann habe ich keine Kraft mehr für eine große Anspannung. Dann fehlt mir die Kraft, dass zu tun, was notwendig ist und den ganzen Einsatz meiner Kräfte er- fordert.“

Johannes weiß, was er zum Leben braucht. Und wir wissen es auch. Die Arbeit allein erfüllt uns nicht. Wir können nicht nur immer ge- ben. Wir brauchen auch Zeiten der Erholung, der Entspannung und des Spielens. Ohne sie verlieren wir unsere Lebenskraft und unsere Lebensfreude.

Ich weiß, dass viele von Ihnen beruflich stark eingespannt sind. Und dann warten oft noch viele Aufgaben zuhause auf Sie. Aber auch Sie sollten immer wieder ein- mal auftanken können und Ihre Seele baumeln lassen. Sonst fehlt Ihnen eines Tages der nötige Kraftstoff wie bei einem Auto, das mit leerem Tank einfach stehen bleibt.

Ich wünsche Ihnen/euch allen in den nächsten Wochen und dar- über hinaus, kleine und große Aus- zeiten: Einen längeren Urlaub, er- lebnisreiche Schulferien, einen freien Sonntag, Momente der Er- holung an den Werktagen. Wozu hätten Sie wieder einmal Lust?

Ihr Pfarrer Bernhard Öchsner



Als Teil des weltweiten Verbands mit rund 270.000 Mitgliedern, in Deutschland dem Kolpingwerk Deutschland bilden wir ein soziales Netzwerk, das gekennzeichnet ist von der Fürsorge und der Verantwortung der Mitglieder füreinander.

Unsere Kolpingsfamilie Eltmann hat circa 170 Mitglieder und wird von 30 weiteren Förderern unterstützt.


Wir verstehen uns als Weg-, Glaubens-, Bildungs- und Aktionsgemeinschaft. Als Teil der Zivilgesellschaft gestalten und prägen wir wie alle Kolpingsfamilien in anderen Teilen der Welt das Gemeindebild und die Lebensverhältnisse der Menschen in unserem Umfeld in Eltmann und den Nachbargemeinden.

Mit dem Motto "verantwortlich leben, solidarisch handeln" haben wir als Verband die Zielsetzung Adolph Kolpings aufgegriffen: Wir möchten uns selbst als aktive Christen in Familie, Beruf und Arbeitswelt, Staat und Gesellschaft bewähren und wir rufen andere zum Mittun auf. Zugleich haben wir damit unseren Anspruch formuliert, Teil eines christlichen Sozialverbandes zu sein. In diesem Sinne verstehen wir von der Kolpingsfamilie Eltmann unser Streben und Arbeiten.

Du - wir duzen uns! (wie in der Familie)
Mit dem Verständnis eine Familie zu sein und füreinander einzustehen – duzen wir uns untereinander als generationsübergreifende Gemeinschaft in Eltmann und in Kolpingfamilien weltweit. (die meisten trauen sich auch).


Dabei sein – oder sogar mitmachen oder auch

Mitglied werden? Schau mal vorbei!

Gerne möchten wir Euch regelmäßig, schnell und kostengünstig über unsere Termine informieren und bitten euch deshalb um Mitteilung eurer Mailadresse an einen von uns:

oder an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Sie befinden sich hier: Start